Moselwanderung der Seniorengruppe

Ein Bericht über die jährlichen Moselwanderungen von 2015 bis 2019.

Im September 2015 treffen sich 15 Senioren, um den 2016 gekürten „Schönsten deutschen Wanderweg“ entlang der Mosel abzuwandern. Ca. 400 km liegen vor uns und wir starten bei Regen, lassen uns allerdings nicht entmutigen. Die Touren sind zwischen 15km und 24km plus Zuwege. In Trier schauen wir die Porta Nigra an, die von Römern erbaut wurde und für uns eine kulturelle Sehenswürdigkeit darstellt. Unsere zweite Tour 2017 lässt uns die Mosel endlich von den umliegenden Bergen anschauen. In Bernkastel-Kues lässt es sich gut verweilen. Und natürlich gehört am Ende dieser Tour ein Abschluss in einer Straußenwirtschaft in Reil dazu.

Im darauf folgendem Jahr geht die Tour von Reil nach Neef und wir wandern auf dem Calmunter Klettersteig, der sich auf dem steilsten Weinberg Europas befindet. Das war natürlich ein Erlebnis. Und wir besuchen die schöne Moselstadt Chochem, die immer eine Reise wert ist. Diese Wanderwoche endet mit Federweißer und Flammkuchen in Neef.

Die letzte Etappe des Moselsteiges beginnt in Treis-Karden. Unsere tägliche Wanderung ist anspruchsvoll und lässt uns jeden Tag ca. 600 Höhenmeter ersteigen. Die berühmte Burg Eltz liegt an unserem Weg und wir wandern auf dem Buchsbaumwanderweg, das größte wilde Verbreitungsgebiet des Buchsbaumes nördlich der Alpen. Wir durchwandern auch den ältesten Weinort an der Mosel: Winningen.

Das Ende von unserer erlebnisreichen Moselwanderung innerhalb von 4 Jahren erleben wir sehr glücklich am Deutschen Eck in Koblenz. Ein unvergessliches Erlebnis!

Süße Milch ist für die Kinder,
saure Milch ist für das Schwein,
Wasser saufen Pferd und Rinder,
doch für uns schuf Gott den Wein.
(Autor unbekannt)


Christel Hoffmann