2003 gründeten die etwas älteren Wanderfreunde der Sektion Pößneck eine Seniorengruppe (etwa zehn Mitglieder). Ziel war es, kürzere Wanderungen durchzuführen, tempogebremst unsere nähere Heimat zu erkunden, gemütliche Stunden zu erleben und dabei immer genügend Zeit für Pausen, Sehenswürdigkeiten und Natur zu haben. Die Wanderungen waren durchschnittlich etwa 10 km lang.

Wir wanderten oft ins Gebiet der Saale und der Orla, der Heide (Höhenzug zwischen Saalfeld und Neustadt/Orla), der Leuchtenburg bei Kahla oder nach Jena. Jedes Jahr zur Weihnachtszeit veranstalteten wir ein Festessen mit leckeren Speisen, z. B. Zwiebelkuchen, und Getränken. Die Wanderfreunde brachten für die Gruppe viel Persönliches ein. Die monatlichen Treffen waren freudiges Wiedersehen und körperliche Betätigung zugleich.

Nach dem gesundheitsbedingten Ausscheiden der Wanderfreundin l. Schwirz 2006 gab es vorläufig keine solchen Wanderungen mehr. Eine neue Seniorengruppe lebte erst im Jahresprogramm 2010 unter der Leitung des Wanderfreundes H. Richter wieder auf. Zunächst wurden nur kurze Wanderungen durchgeführt. Wegen der guten Resonanz wurden bald aber auch Ganztagestouren angeboten. An der Organisation beteiligten sich seither mehrere Wanderfreunde.

Der Wirkungskreis der Seniorengruppe erweiterte sich von der Kaskade der Saaletalsperre bis ins Schwarztal, von den Orchideen bei Jena und Großkochberg bis nach Goldisthal. Wichtig ist uns auch weiterhin eine gute Einkehr — auch wenn dadurch die Wanderung etwas länger wird. Die monatlichen Wanderungen haben eine Länge von 10 — 25 km und sind deshalb sehr vielfältig. Sie erfreuen sich bei Sektionsmitgliedern und Gästen großer Beliebtheit. Häufig werden über 20 Teilnehmer gezählt.